13.1.2.3 Schmerzhafte posttraumatische Trigeminusneuropathie

Früher verwendeter Begriff:

Anaesthesia dolorosa.

Beschreibung:

Ein- oder beidseitige Gesichtsschmerzen oder Schmerzen im Mundraum nach einem sowie verursacht durch ein Trauma des N. trigeminus/der Nn. trigemini, mit weiteren Symptomen und/oder klinischen Zeichen einer funktionellen trigeminalen Störung.

Diagnostische Kriterien:
  1. Gesichtsschmerzen und/oder Schmerzen im Mundraum im/in den Versorgungsgebiet(en) von einem oder beiden Trigeminusnerv(en), die Kriterium C erfüllen
  2. Anamnestisch ermittelbares traumatisches Ereignis1 bezogen auf den/die Trigeminusnerv(en) mit klinisch evidenten positiven (Hyperalgesie, Allodynie) und/oder negativen (Hypästhesie, Hypalgesie) Zeichen einer funktionellen trigeminalen Störung
  3. Ein kausaler Zusammenhang kann durch beide der folgenden Kriterien gezeigt werden:
    1. Schmerzlokalisation im/in den Versorgungsgebiet(en) des/der von dem traumatischen Ereignis betroffenen N. trigeminus/Nn. trigemini
    2. Der Schmerz hat sich <6 Monate nach dem traumatischen Ereignis entwickelt
  4. Nicht besser erklärt durch eine andere ICHD-3-Diagnose.
Anmerkung:
  1. Das traumatische Ereignis kann mechanischer, chemischer oder thermischer Art sein oder auf Bestrahlung zurückgehen. Die Anwendung neuroablativer Verfahren auf das Trigeminusganglion oder die Wurzel des N. trigeminus aufgrund einer Trigeminusneuralgie kann zu neuropathischen Schmerzen führen, von denen ein Ast oder mehrere Äste des N. trigeminus betroffen sind; dies sollte als posttraumatisch betrachtet und hierunter kodiert werden.
Kommentar:

Die Schmerzdauer reicht von paroxysmalen Schmerzattacken bis zu Dauerschmerzen und kann gemischt sein.

Insbesondere nach strahleninduzierten postganglionischen Schäden kann eine Neuropathie nach mehr als 3 Monaten auftreten.

Eine 13.1.2.3 schmerzhafte posttraumatische Trigeminusneuropathie nach Anwendung neuroablativer Verfahren bezogen auf das Trigeminusganglion oder die Trigeminuswurzel kann zusammen mit einer 13.1.1 Trigeminusneuralgie existieren, sofern letztere wiederkehrt.