13.1.1.3 Idiopathische Trigeminusneuralgie

Beschreibung:

Trigeminusneuralgie, bei der weder elektrophysiologische Tests noch das MRT signifikante Auffälligkeiten erkennen lassen.

Diagnostische Kriterien:
  1. Wiederkehrende paroxysmale einseitige Gesichtsschmerzattacken, die die Kriterien für eine 13.1.1 Trigeminusneuralgie erfüllen, entweder rein paroxysmal oder in Begleitung gleichzeitiger Dauer- oder annähernder Dauerschmerzen
  2. Weder eine 13.1.1.1 klassische Trigeminusneuralgie noch 13.1.1.2 sekundäre Trigeminusneuralgie wurde durch entsprechende Untersuchung einschließlich elektrophysiologischer Tests und MRT bestätigt1
  3. Nicht besser erklärt durch eine andere ICHD-3-Diagnose.
Anmerkung:
  1. Ein Kontakt zwischen einem Blutgefäß und dem Trigeminusnerv und/oder der Wurzel des Trigeminusnervs ist bei bildgebenden Untersuchungen an gesunden Probanden ein gängiger Befund. Zeigt sich ein solcher Kontakt bei Vorliegen einer 13.1.1 Trigeminusneuralgie, doch ohne Belege für morphologische Veränderungen (d. h., Atrophie oder Verdrängung) in der Nervenwurzel, so sind die Kriterien für eine 13.1.1.1 klassische Trigeminusneuralgie nicht erfüllt und die Erkrankung wird als idiopathisch betrachtet.