5.1.2 Akuter Kopfschmerz zurückzuführen auf eine leichte traumatische Verletzung des Kopfes

Diagnostische Kriterien:
  1. Kopfschmerz, der die Kriterien für einen 5.1 akuten Kopfschmerz zurückzuführen auf eine traumatische Verletzung des Kopfes erfüllt
  2. Kopftrauma, welches beide der folgenden Punkte erfüllt:
    1. mit keinem der folgenden Aspekte verbunden:
      1. Bewusstseinsverlust für >30 Minuten
      2. Glasgow Coma Scale (GCS) Wert <13
      3. posttraumatische Amnesie von >24 Stunden Dauer1
      4. Bewusstseinsstörung für >24 Stunden
      5. Nachweis einer traumatischen Kopfverletzung wie etwa einer Schädelfraktur, intrakraniellen Blutung und/oder Hirnkontusion in der zerebralen Bildgebung
    2. Tritt in Begleitung von einem oder mehreren der folgenden Symptome und/oder Zeichen auf:
      1. vorübergehende Verwirrung, Orientierungslosigkeit oder Bewusstseinsbeeinträchtigung
      2. Verlust der Erinnerung an Ereignisse unmittelbar vor oder nach der Kopfverletzung
      3. zwei oder mehr der folgenden Symptome, die an eine leichte traumatische Hirnverletzung denken lassen:
        1. Übelkeit
        2. Erbrechen
        3. Sehstörungen
        4. Benommenheit und/oder Schwindel
        5. unsicheres Gangbild und/oder orthostatische Dysregulation mit Gleichgewichtsstörungen
        6. Beeinträchtigungen des Gedächtnisses und/oder der Konzentration.
Anmerkung:
  1. Die Dauer der posttraumatischen Amnesie wird definiert als die Zeit zwischen dem Eintritt der Kopfverletzung und der Wiedererlangung der Erinnerung an aktuelle Ereignisse und die in den letzten 24 Stunden
Kommentar:

Die diagnostischen Kriterien für eine leichte, mittelschwere oder schwere traumatische Kopfverletzung lassen beträchtlichen Spielraum zu, was die Klassifizierung des Schweregrads der Verletzung anbelangt. Deshalb schlugen einige Experten die Einbeziehung zusätzlicher Kategorien vor: Kopfschmerz zurückzuführen auf eine sehr leichte traumatische Kopfverletzung und Kopfschmerz zurückzuführen auf eine sehr schwere traumatische Kopfverletzung. Derzeit liegen nicht ausreichend Hinweise darauf vor, als dass es geboten wäre, diese Kategorien hinzuzufügen, doch sollten zukünftige Untersuchungen abklären, ob dies zweckmäßig wäre.