5.6 Anhaltender Kopfschmerz zurückzuführen auf eine Kraniotomie

Beschreibung:

Kopfschmerz von mehr als 3 Monaten Dauer nach einem chirurgischen Eingriff mittels Kraniotomie.

Diagnostische Kriterien:
  1. Jeder Kopfschmerz, der die Kriterien C und D erfüllt
  2. Zustand nach chirurgischem Eingriff mittels Kraniotomie1
  3. Der Kopfschmerz ist laut Bericht innerhalb von 7 Tagen nach einem von Folgendem aufgetreten:
    1. der Kraniotomie
    2. der Wiedererlangung des Bewusstseins nach der Kraniotomie
    3. dem Absetzen von Medikamenten, welche die Fähigkeit beeinträchtigen, Kopfschmerzen nach der Kopfverletzung zu spüren oder von diesen zu berichten
  4. Der Kopfschmerz hält >3 Monate nach seinem Beginn an
  5. Nicht besser erklärt durch eine andere ICHD-3-Diagnose1;2.
Anmerkung:
  1. Erfolgte die Kraniotomie nach und aufgrund einer Kopfverletzung, erfolgt die Kodierung unter 5.2.1 anhaltender Kopfschmerz zurückzuführen auf eine mittelschwere oder schwere traumatische Verletzung des Kopfes.
  2. Hält der Kopfschmerz nach der Kraniotomie an, sollte die Möglichkeit eines 8.2 Kopfschmerzes zurückzuführen auf Medikamentenübergebrauch in Betracht gezogen werden.
Kommentar:

Etwa ein Viertel der Patienten, die einen 5.5 akuten Kopfschmerz zurückzuführen auf eine Kraniotomie entwickeln, erfahren im Anschluss einen 5.6 anhaltenden Kopfschmerz zurückzuführen auf eine Kraniotomie.