A3.1 Clusterkopfschmerz (alternative Kriterien)

Diagnostische Kriterien:
  1. Wenigstens 5 Attacken, die die Kriterien B bis D erfüllen
  2. Starker oder sehr starker einseitiger orbitaler, supraorbitaler und/oder temporaler Schmerz, der 15 bis 180 Minuten andauert (unbehandelt)1
  3. Einer oder beide der folgenden Punkte sind erfüllt:
    1. mindestens eines der folgenden Symptome oder Zeichen, ipsilateral zum Kopfschmerz:
      1. konjunktivale Injektion und/oder Lakrimation
      2. nasale Kongestion und/oder Rhinorrhoe
      3. Lidödem
      4. vermehrtes Schwitzen im Bereich von Stirn und Gesicht
      5. Rötung im Bereich von Stirn und Gesicht
      6. Empfinden eines Völlegefühls im Ohr
      7. Miosis und/oder Ptosis
    2. ein Gefühl der Unruhe oder Erregung
  4. Die Attackenfrequenz liegt zwischen 1x jeden 2. Tag und 8x am Tag2
  5. Nicht besser erklärt durch eine andere ICHD-3-Diagnose.
Anmerkung:
  1. Während eines Teils, jedoch weniger als der Hälfte der Zeit des aktiven zeitlichen Verlaufs beim A3.1 Clusterkopfschmerz können die Schmerzattacken weniger stark und/oder von kürzerer oder längerer Dauer sein.
  2. Während eines Teils, jedoch weniger als der Hälfte der Zeit des aktiven zeitlichen Verlaufs beim A3.1 Clusterkopfschmerz können die Schmerzattacken weniger häufig vorkommen.
Kommentar:

Im Hinblick auf die Aufnahme von (e) und (f) in Kriterium C1 sind die Meinungen geteilt. Fachkollegen in der Arbeitsgruppe glauben, dies verbessere die Sensitivität ohne nennenswerte Einbuße an Spezifizität, formale Feldversuche haben dies jedoch nicht bestätigt.