8.1.6.2 Verzögerter Kopfschmerz induziert durch Histamin

Diagnostische Kriterien:
  1. Kopfschmerz bei einer Person mit einer primären Kopfschmerzerkrankung, der das klinische Bild des primären Kopfschmerzes und Kriterium C erfüllt
  2. Histaminexposition
  3. Ein kausaler Zusammenhang kann durch beide der folgenden Kriterien gezeigt werden:
    1. Der Kopfschmerz hat sich innerhalb von 2 bis 12 Stunden nach der Histaminexposition entwickelt
    2. Der Kopfschmerz ist innerhalb von 72 Stunden nach der Histaminexposition verschwunden
  4. Nicht besser erklärt durch eine andere ICHD-3-Diagnose1.
Anmerkung:
  1. Phänomenologisch ähnelt 8.1.6.2 verzögerter Kopfschmerz induziert durch Histamin dem primären Kopfschmerz des Patienten, aber er wird als sekundärer, auf die Substanz zurückzuführender Kopfschmerz angesehen. Der Patient sollte sowohl die Diagnose der primären Kopfschmerzerkrankung als auch die Diagnose 8.1.6.2 verzögerter Kopfschmerz induziert durch Histamin erhalten.
Kommentar:

Obwohl ein 8.1.6.2 verzögerter Kopfschmerz induziert durch Histamin nur bei Personen mit primärer Kopfschmerzerkrankung auftritt und dann phänomenologisch diesem Kopfschmerztyp ähnelt, wird angenommen, dass sein Mechanismus sich von dem des primären Kopfschmerzes unterscheidet.