6.7.3.3 Anhaltender Kopfschmerz zurückzuführen auf ein früheres reversibles zerebrales Vasokonstriktionsyndrom (RCVS)

Beschreibung:

Ein Kopfschmerz, der durch ein reversibles zerebrales Vasokonstriktionsyndrom (RCVS) verursacht wird und mehr als 3 Monate nach seinem Beginn anhält.

Diagnostische Kriterien:
  1. Ein Kopfschmerz, der zuvor als 6.7.3.1 akuter Kopfschmerz zurückzuführen auf ein reversibles zerebrales Vasokonstriktionsyndrom (RCVS) diagnostiziert wurde und Kriterium C erfüllt
  2. Normalisierung der Hirnarterien, nachgewiesen bei der Verlaufskontrolle durch indirekte oder direkte Angiographie innerhalb von 3 Monaten nach dem Beginn von RCVS
  3. Der Kopfschmerz existiert >3 Monate nach seinem Beginn
  4. Nicht besser erklärt durch eine andere ICHD-3-Diagnose.
Kommentar:

In einigen Untersuchungen wurden Kopfschmerzen dokumentiert, die die Kriterien für 6.7.3.3 anhaltender Kopfschmerz zurückzuführen auf ein reversibles zerebrales Vasokonstriktionsyndrom erfüllen. Weitere Untersuchungen sind erforderlich, um Risikofaktoren für einen solchen anhaltenden Kopfschmerz zu ermitteln; 1. Migräne in der Vorgeschichte kann eine Rolle spielen, ebenso wie Angststörungen/Depressionen.