4.6.1 Kopfschmerz durch äußeren Druck

Beschreibung:

Kopfschmerz infolge einer anhaltenden Druckeinwirkung auf das perikranielle Weichgewebe, etwa durch ein enges Stirnband, einen eng sitzenden Hut oder Helm oder eine Schwimm- oder Taucherbrille ohne Schädigung der Kopfhaut.

Diagnostische Kriterien:
  1. Mindestens 2 Kopfschmerzepisoden, die die Kriterien B bis D erfüllen
  2. Der Schmerz wird ausgelöst durch anhaltenden äußeren Druck auf die Stirn oder Kopfhaut und tritt innerhalb 1 Stunde danach auf
  3. Maximale Intensität an der von der Druckeinwirkung von außen betroffenen Stelle
  4. Der Kopfschmerz legt sich innerhalb von 1 Stunde nach Lösen des äußerlichen Drucks
  5. Nicht besser erklärt durch eine andere ICHD-3-Diagnose.