3.3.1 Short-lasting unilateral neuralgiform headache attacks with conjunctival injection and tearing (SUNCT-Syndrom)

Diagnostische Kriterien:
  1. Attacken, die die Kriterien für 3.3 Short-lasting unilateral neuralgiform headache attacks und das Kriterium B unten erfüllen
  2. Beides von folgendem, ipsilateral zum Schmerz:
    1. konjunktivale Injektion
    2. Lakrimation (Tränenfluss).
Kommentar:

Die Literatur lässt darauf schließen, dass das 3.3.1 SUNCT-Syndrom am ehesten von einer Läsion in der hinteren Schädelgrube imitiert wird.

Es wurden Patienten beschrieben, bei denen sich eine Überschneidung zwischen 3.3.1 SUNCT-Syndrom und 13.1.1 Trigeminusneuralgie findet. Die Differenzierung ist klinisch komplex. Solche Patienten sollten beide Diagnosen erhalten.

Es gab Berichte über Patienten mit 3.3.1 SUNCT-Syndrom wie auch 3.1 Clusterkopfschmerz; die pathophysiologische Bedeutung dieser Überschneidung ist noch zu ermitteln.